3. Bauabschnitt: Rohbau komplett

KRÄUTERTERRASSEN

Dank an alle Beteiligten

21. JUNI 2019 | Wir feierten Richtfest für den 3. Bauabschnitt.

Begonnen hatte alles mit dem 1. Spatenstich am 22.03.2017, mit dem die EWG für ihr großes Neubauprojekt in Gorbitz, die „Kräuterterrassen“, Geschichte schrieb. Hier entstehen 184 neue Wohnungen in 3 Bauabschnitten für insgesamt ca. 31 Mio. Euro.

In diesem Bauabschnitt werden bis Mitte Mai 2020 ca. 11 Mio. € investiert und die letzten 70 Wohnungen fertig gestellt. Dank der Zuverlässigkeit und des Einsatzes des Generalunternehmers und aller beteiligten Firmen, der Architekten und Planer und nicht zuletzt der Projektleitung und der Vermieter der EWG liegen alle Bereiche im Plan: der Baufortschritt, die Kosten und auch das Vermietungsergebnis.

Pünktlich 13.00 Uhr, bei strahlendem Sonnenschein, ging es los. Bauherr und alle geladenen Gäste, Bauarbeiter und Handwerker, Bauleiter, Projektleiter und Chefs, unsere Mitarbeiter und unsere künftigen Mitglieder und Mieter trafen sich vor Ort.

Die Architektin Frau Hähle von IGC und der Vorstand der EWG, Herr Reichel, richteten Dankesworte an die Beteiligten und erläuterten kurz die Besonderheit dieses ambitionierten Bauvorhabens. Im Anschluss hielt der Zimmermann den Richtspruch, wünschte Glück und Zufriedenheit und segnete den Bau. Besiegelt und angestoßen wurde dieser Akt mit einem Glas Sekt. Die Scherben des am Boden zersprungenen Glases sollen dem Bauherren Glück bringen. Zum Abschluss wurden der Vorstand, Herr Reichel, die Projektleiterin der EWG, Frau Floßmann und die Projektleiterin der Bauüberwachung von IGC, Frau Frehse gebeten, den letzten Zimmermannsnagel in den bereitgestellten „kleinen Dachstuhl“ einzuschlagen.

Der zünftige Richtschmaus am Nachmittag sorgte für das leibliche Wohl der anwesenden Gäste. Ab 14.00 Uhr hatten die zukünftigen Mieter die Möglichkeit, „ersten Kontakt“ zu ihrer Wohnung aufzunehmen. Das Angebot wurde rege genutzt und unsere Mitarbeiter hatten viele Fragen rund um das neue Bauvorhaben zu beantworten. Das Resümee am Ende des Tages war durchweg positiv.

Susanne Bunk, Auszubildende

Diesen Beitrag Teilen

Weitere Beiträge