Impressionen 2019

AUSZÜGE, UMZÜGE, EINZÜGE

Gemeinsam haben wir viel erreicht. Auch in diesem Jahr ist für einige unserer Mitglieder der Traum von der Wunschwohnung Wirklichkeit geworden. Einige zogen notwendigerweise um, um Platz für Neues zu machen, andere wechselten in ein neues, barrierearmes Zuhause, neue Mitglieder hießen wir herzlich willkommen. Bei den anspruchsvollen Bauprojekten unserer Genossenschaft stehen immer die Wünsche und Anforderungen unserer Mitglieder im Mittelpunkt, denn die Häuser und Wohnungen sollen „passend“ sein für die zukünftigen Bewohner.

FAMILIE

WIR HABEN VIELLEICHT NICHT ALLES WAS WIR WOLLEN, ABER ZUSAMMEN SIND WIR ALLES WAS WIR BRAUCHEN.

Dass es mit dieser Wohnung geklappt hat, freut uns sehr. Besonders schätzen wir die schwellenlos ausgestatteten Räume und die kurzen Wege zum Aufzug. Das erleichtert mir vieles.

Familie Meyer-Noack

Stellvertretend erzählt Herr Schwenke, Hobbymaler und fast letzter Bewohner im unsanierten Plattenbau auf der Höhenpromenade, wie sich das Ehepaar in seinem neuen Zuhause fühlt.

Baubedingt zog Familie Schwenke im Frühjahr 2019 aus dem Leutewitzer Ring in eine nahe gelegene 3-Raum-Wohnung um. Wurde der Umzug anfangs eher skeptisch betrachtet, loben die beiden heute ihr neues Zuhause in den höchsten Tönen. Bei einer Pflanzaktion vor ihrem Balkon, Herr Schwenke hat über 100 Blumenzwiebeln vom alten Zuhause umgesiedelt, entwickelte sich ganz spontan ein angeregtes Gespräch mit der neuen Nachbarschaft. Überhaupt sei die neue Hausgemeinschaft super. Man grüße sich und finde Zeit für freundliche Worte von Tür zu Tür. Schwenkes genießen die Ruhe in ihrem neuen Zuhause und sind ganz begeistert von der üppigen Flora und Fauna vor ihrem Balkon.

„ICH SITZE IN MEINER PLATTENBAUWOHNUNG UND ES KLINGELT DAS TELEFON:

AM ANDEREN ENDE DER LEITUNG IST EINE PRINZESSIN, DIE SICH ZUM BESUCH BEI UNS ANKÜNDIGT. DANN DENKE ICH, HABEN WIR ALLES RICHTIG GEMACHT.“

Herr Schwenke

„ENDLICH EIN GROSSES HELLES WOHNZIMMER FÜR UNS! EIN TOLLER BLICK INS GRÜNE UND PLATZ FÜR MICH UND MEINEN MANN. DAS GENIESSEN WIR SEHR. VORHER HABEN WIR IN EINER KLEINEN 2-RAUM-WOHNUNG GELEBT. DAS LEBEN DORT WAR SEHR BEENGT.“

Familie Kögel

Astrid Hoffmann

Diesen Beitrag Teilen

Weitere Beiträge