A wie Anfang von Gorbitz

B WIE BRAUNSDORFER STRAßE

Dort, wo die Gemarkungen Löbtau und Gorbitz ineinander übergehen, wo sich vor mehreren Jahrzehnten weithin sichtbar die Kräne für die ersten Blöcke der Großsiedlung Gorbitz drehten,

... ist es heute an der Zeit, das Zuhause unserer Mitglieder fit zu machen für morgen.

Begonnen haben wir im März mit der Braunsdorfer Straße 39–45, welche bis September 2019 modernisiert wird. Es folgt von Juli 2019 bis Januar 2020 die Braunsdorfer Straße 31–37 und in einem dritten Bauabschnitt das Gebäude der Braunsdorfer Straße 23–29 von März 2020 bis November 2020.

Bevor dann auch die Hausvorflächen mit einer ansprechenden und praktischen Gestaltung punkten, liegt aber noch ein weiter Weg vor uns – ein gemeinsamer für und mit unseren wohnenden Mitgliedern.

Ausziehen muss wegen der geplanten Maßnahmen niemand. Aber so eine Modernisierung, während das Haus weiterhin bewohnt ist, erfordert viel Aufklärung, Toleranz der Bewohner und im Bedarfsfall schnelle und kompetente Hilfe. Mit besonderen Herausforderungen sind die Arbeiten im Sanitärbereich und an der Heizung verbunden. Sie wirbeln gewohnte, alltägliche Abläufe durcheinander. Umso wichtiger ist die gemeinsame Kommunikation. Zu allen Fragen stehen neben den Projektleitern auch das zuständige Wohnungswirtschaftsteam und die Sozialbetreuer bereit, auf die Sie sich verlassen können. Wir setzen alles daran, die Bauzeit so erträglich wie möglich zu gestalten und bedanken uns schon jetzt für Mitwirken und Geduld bei den Bewohnern.

Braunsdorfer Straße 23–45: Gegenwart und Zukunft

Das Wohnquartier und die darin befindlichen 3- und 4-Raum-Wohnungen sind gefragt. Deshalb bleiben diese in ihrem Grundriss unverändert.

Der Gewerbeleerstand im Erdgeschoss der Braunsdorfer Straße 31–45 war für uns Anlass zu weiteren strategischen Überlegungen. Der familienfreundliche Standort mit zwei Kitas in unmittelbarer Nähe, einer Schule und der guten ÖPNV-Anbindung eignet sich hervorragend für besonders große, geräumige Wohnungen. Das Konzept sieht den Umbau zu vier 6-Raum-Wohnungen mit je ca. 140 m2 vor, eine davon wird Ansprüche an behinderten gerechten Wohnraum erfüllen. Bequem, teilweise über eine Treppe, erreichen die Mieter ihren zur Wohnung gehörenden Garten im Innenhof. Durch eine begrünte Abgrenzung entsteht so ein individuelles Plätzchen für beson dere Lebensqualität.

Wohnen ist jedoch nicht nur die Wohnung allein. Deshalb werden wir zur Beruhigung unseres Hofes den Durchgang zwischen den Nummern 29 und 31 schließen. Zum Ende der Bauzeit können sich unsere Mitglieder noch auf die Errichtung einer Fahrradgarage auf der straßenseitigen Grünfläche der Braunsdorfer Straße 23–29 freuen.

Glücklich sind wir über die Etablierung einer Tagespflege in der Braunsdorfer Straße 43/45. Außerdem heißen wir eine Wohngruppe, deren Bewohner Unterstützung bei der gesellschaftlichen Teilhabe benötigen, herzlich willkommen. Der Bereich des Erdgeschosses in der Braunsdorfer Straße 39/41 wird ihr neues Zuhause werden. Bereits seit einigen Jahren engagieren wir uns erfolgreich für derartige Angebote, integriert in unseren Quartieren.

Welcher Sanierungsumfang erwartet unsere Mitglieder?

  • Anbringen einer Wärmedämmung an der Fassade, im Drempel und an der Kellerdecke
  • Dachinstandsetzung
  • Austausch der Betonbrüstungsplatten
  • Erneuerung der Heizung und Austausch der Heizkörper
  • Erneuerung der Wohnungseingangstüren
  • Erneuerung von Heizung, Lüftung, Sanitär

Margita Hergert

Diesen Beitrag Teilen

Weitere Beiträge