Modernisierung: Omsewitzer Ring 44 – 46

UMFASSEND UMBAUEN

In unserem Quartier „Am Weidigtbach“ laufen mit weithin sichtbaren Containern und Bauzäunen insgesamt vier Baustellen. Zum einen werden in den Häusern Hainbuchenstraße 17–35 und 18–32 die Sanitär- und Heizungsstränge erneuert, zum anderen erhält der Skatepark eine komplette Rundumerneuerung und dann natürlich wird der Omsewitzer Ring 44 + 46 komplett saniert. An diesem Haus hatten wir in haustechnischer Hinsicht und auch mit der Fassadensanierung enormen Nachholbedarf.
Also hieß es: Packen wir’s an.

Die Sanierung des Innenlebens beinhaltet vorwiegend die Heizungs- und Sanitärstränge sowie die Elektrozuleitungen in die Wohnungen. Diese Maßnahmen sind für die wohnen gebliebenen Mieter eine wahre Herausforderung. Erst werden in allen Wohnräumen die Heizungsstränge erneuert, dazu müssen Möbel und Inventar hinund hergeräumt werden. Ab Woche zwei geht es von der Küchenseite aus den Sanitär- und Lüftungssträngen an den Kragen: alt raus – neu rein. Stellen Sie sich jetzt bitte vor, dass Sie für reichliche zwei Wochen Ihre Küche nicht nutzen können und auch die Wasserversorgung eingeschränkt ist… und dann passieren auch noch solche Pannen, wie das Anbohren von Antennen- oder Heizungsleitungen. Hier geht ein großer Dank an die Mieter für ihre Geduld und ihr Verständnis, auch wenn die Nerven manchmal blank lagen. Wir als EWG haben nach Kräften versucht, Unterstützung zu geben. Auch die Firmen und unser Planerteam standen bei kniffligen Problemen immer mit Lösungen parat. Jetzt heißt es: Strangsanierung ist fertig, aber dennoch ist noch viel zu tun.

Planungsbild, Grafik: IGC

Insgesamt werden im Haus 8 Leerwohnungen saniert, von denen drei eine Badvergrößerung erhalten. Diese 8 Wohnungen sind nach Fertigstellung mit einer modernen Medienversorgung ausgestattet: mit Medienverteiler im Flur und leistungsfähigen TV- und Datenkabeln in jedem Zimmer.

Was am Ende für alle sichtbar wird, ist die Fassadensanierung. Das Gebäude erhält ein Wärmedämmverbundsystem, mit dem auch eine neue Farbgestaltung einhergeht. Diese wird relativ zurückhaltend sein. Als Farbtupfer erhalten einige Fenster der Straßen- und Giebelseite einen melonengelben Aluminiumrahmen.

Die Balkonanlagen werden komplett erneuert. DieBestandsloggien sind bereits mit Beginn der Baumaßnahme abgebrochen worden, die neuen Balkone werden bis September gestellt sein. Die neuen Brüstungsgeländer lehnen sich farblich an die Fassadengliederung an, die neuen Balkontürme erhalten einen äußeren, ebenfalls melonengelben Anstrich, der zugleich den Rahmen bildet. Das Plus für unsere Mieter ist die größere Fläche der neuen Balkone. Die Breite entspricht ungefähr dem ehemaligen Bestand, aber mit einer Tiefe von ca. 1,80 m ist die Nutzbarkeit der neuen Balkone wesentlich komfortabler: als Frühstücks-, Kaffee- oder Erholungsplatz.

Bei der Außenanlagengestaltung haben wir einige Vorgaben hinsichtlich der Feuerwehrzufahrt und der Neugestaltung des Müllplatzes zu erfüllen. Aber es werden natürlich auch die gesamten Freiflächen am Gebäude überarbeitet: Neupflanzungen und Wegeerneuerung stehen hier auf dem Plan. Hofseitig ist auch ein kleiner Treffpunkt für die Anwohner vorgesehen. Bis Oktober soll die Gesamtmaßnahme fertig gestellt sein wird. Bisher liegen wir dafür gut im Plan.

Claudia Floßmann

Diesen Beitrag Teilen

Weitere Beiträge