Umstellung Ihres Kabelanschlusses – Häufig gestellte Fragen

Wir helfen, damit Sie gut versorgt bleiben.

Allgemeines zur gesetzlichen Änderung.

Bislang verfügen fast alle Mitglieder der EWG automatisch über einen Kabelfernsehanschluss. Dazu gibt es einen sogenannten „Sammelvertrag“ mit PŸUR, Antennen EINERT & Vodafone / Kabel Deutschland. Die Gebühren wurden bisher über die Betriebskosten unter der Position „Breitbandkabelanschluss“ abgerechnet.

Die Bundesregierung hat nun eine Änderung des Telekommunikationsgesetztes (TKG) beschlossen, die neben zahlreichen Verbesserungen von Verbraucherrechten auch Auswirkungen auf Ihren bisherigen Fernsehempfang hat: Ihren Breitbandkabelanschluss dürfen wir künftig nicht mehr über die Betriebskosten abrechnen, und die automatische Bereitstellung des TV-Signals für alle Mitglieder und Mieter der EWG, die von PŸUR & Antennen EINERT versorgt werden, wird zum 01.01.2023 eingestellt. 

WICHTIG: Sie werden von uns rechtzeitig schriftlich benachrichtigt.

Bei allen Fragen, die Ihren Kabelanschluss betreffen, bitten wir Sie Ihren zuständigen Ansprechpartner aus dem erhaltenen Schreiben zu kontaktieren.

Anschreiben nicht zur Hand? Dann klicken Sie hier.

Alle Mitglieder und Mieter, die von Vodafone / Kabel Deutschland versorgt werden, werden von uns zu einem späteren Zeitpunkt direkt kontaktiert.

Häufig gestellte Fragen.

Ihre Berater für den Breitbandanschluss.

René Weinacht

PŸUR | Tele Columbus AG

Daniel Nemuth

PŸUR | Tele Columbus AG

Michael Kühn

PŸUR | Tele Columbus AG

Michel Leistner

PŸUR | Tele Columbus AG

Daniel Engler

Antennen Einert e.K.

Diesen Beitrag Teilen